Gesunder und guter Schlaf muss kein Traum bleiben. Wenn Sie den Abend so gestalten, dass Sie den Tag positiv abschließen können, dann werden Sie auch besser schlafen. Haben Sie zum Beispiel den ganzen Tag am Schreibtisch verbracht und fühlen sich steif und müde, dann tut ein bisschen Bewegung und frische Luft gut vor dem Zubettgehen. Hatten Sie allerdings einen hektischen Tag mit viel Bewegung, sollten Sie sich erst einmal entspannen, bevor sie schlafen gehen. Zum Beispiel bei einem Gespräch, einer Tasse Tee oder einem Glas Rotwein.

Elektrische Geräte im Schlafzimmer können stören. Abgesehen vom störenden Elektrosmog, ist es schwer zur Ruhe zu kommen, wenn man kurz vor dem Einschlafen noch fernsieht. Im schlimmsten Fall einen Action Thriller oder ein mitreißendes Drama. Gar nicht gut, weil das aufwühlt. Besser: ein Hörspiel mit für Sie angenehmen Stimmen, leise ruhige Musik, ein gutes Buch. Das entspannt und bereitet optimal aufs Schlafen vor.

Nicht zu viele Möbel oder Kram ins Schlafzimmer. Das Bügelbrett zwischen Wand und Schrank geklemmt, das kaum benutzte Fitnessgerät in Sichtweite und den riesigen Fernseher aus der letzten Generation unter die Zimmerdecke gepackt. Das ist ein unbewusster Albtraum. Ein liebloses Schlafzimmer sorgt mitunter für schlechten Schlaf. Gönnen Sie sich doch mal Zeit für ein paar Gedanken, wie Sie Ihren Schlafraum schöner gestalten können. Mit einem neuen Anstrich, Bildern, einem entrümpelten Kleiderschrank, einer Leselampe mit angenehmen Licht. Sie werden gleich viel lieber ins Bett gehen.

Das Abendessen schläft mit. Wenn Sie körperlich arbeiten, möchten Sie am Abend bestimmt nicht auf Kohlenhydrate verzichten. Dennoch hilft es, beim Abendessen auf bestimmte Sachen zu verzichten, weil sie z.B. schwer verdaulich sind oder wach halten: dazu gehören Pilze, Rohkost (besser morgens und mittags), Koffein, Weißwein, Zucker, Vitamin C haltige Kost, zu viel Pasta. Auch die Menge ist entscheidend. Mit einem vollen Bauch schlafen zu gehen, ist keine wirkliche Entspannung, da der Körper eine Menge Arbeit mit der Verdauung hat.

Probleme vor dem Einschlafen klären. Jeder kennt das. Man schiebt unerledigte Dinge vor sich her, die einen wach halten oder sogar nachts aus dem Schlaf reißen. Auch schlecht: ein ungelöster Konflikt. Fassen Sie sich ein Herz, erledigen Sie den Anruf, der sie quält; oder sprechen Sie sich zuhause aus. Wetten, ohne Stein am Herzen schläft es sich besser?!

Und wenn Sie trotz allem nicht gut schlafen können, dann vereinbaren Sie einen unverbindlichen, aber persönlichen Termin mit uns. Mit gutem Schlaf kennen wir uns bei Betten Meyer bestens aus.

Wunderbar geschlafen? Schön, wer das sagen kann. Ein paar Einschlaftipps von Betten Meyer helfen.

Wunderbar geschlafen? Schön, wer das sagen kann. Ein paar Einschlaftipps von Betten Meyer helfen.

Probleme und Konflikte gehören nicht ins Schlafzimmer – lieber vorher klären und dann friedlich schlummern.

Probleme und Konflikte gehören nicht ins Schlafzimmer – lieber vorher klären und dann friedlich schlummern.