Glossar/Fachbegriffe

Abhol-Service

Nicht alle Menschen sind mobil. Für die Schlafberater eines Bettenfachgeschäftes ist es selbstverständlich, Kunden für eine Beratung in der Filiale von zuhause abzuholen.

Bettencheck

Findet bei Kunden zuhause statt. Professionelle Schlafberater analysieren das vorhandene Bettsystem und geben Tipps für einen guten Schlaf.

Bettsystem

Ein sogenanntes Bettsystem (oder auch Schlafsystem) besteht aus den Komponenten „Unterfederung, Matratze, Zudecken und Kissen“. Die Zusammenstellung variiert und wird in Fachgeschäften individuell empfohlen – je nach Ergonomie und Schlafgewohnheit des Kunden. Die Hersteller der einzelnen Komponenten haben ihre eigene Philosophien und Macharten. Das geht von Latten- über Tellerost, Taschenfederkern, Latex-, Gel- und Kaltschaummatratze bis zum Zwei-Matratzen-System (Boxspring) und High-Tech-Material wie TEMPUR®. Im Bereich Zudecken und Kissen gibt es auch viele verschiedene Materialien für unterschiedliche Ansprüche. Wichtig ist, dass alle Komponenten in der Kombination zum Menschen passen und für einen guten Schlaf sorgen.

Boxspringbett

Dieses exklusive Schlafsystem (ursprünglich aus den USA) hat ein gefedertes Untergestell. „Boxspring“ kann man übersetzen in „Federkiste“, das beschreibt den Aufbau des Untergestells. Es besteht aus einem meist massiven Holzrahmen, der die Federung umgibt. Meist sind Boxsprings mit Federkern oder Taschenfederkern ausgestattet. Je nach Hersteller können bereits im Boxspringuntergestell mehrere unterschiedliche Lagen an Federn verarbeitet sein. Oben auf dem Boxspring liegt eine Matratze und – abhängig von der Art des Bettes – noch eine zusätzliche Polsterung obenauf (Topper).

Elektrosensibilität

Einige Menschen fühlen sich gestört von elektrischen, magnetischen oder elektromagnetischen Feldern (EMF), die sich ihrer Meinung nach als Elektrosmog ausbreiten. Elektromagnetische Felder können durch Mobilfunk, Rundfunksender, DECT-Telefone, WLAN, Mikrowellenherde oder Bluetooth verursacht werden. Die Elektrosensibilität ist unterschiedlich stark ausgeprägt. Man hört immer wieder Berichte von Menschen, die durch das Weglassen von elektronischen Geräten – wie zum Beispiel einem Fernseher im Schlafzimmer – letztendlich zu mehr Ruhe und besserem Schlaf finden.

ERGONOMIE INSTITUT MÜNCHEN (EIM)

Das EIM Dr. Heidinger, Dr. Jaspert & Dr. Hocke GmbH ist für öffentliche und industrielle Auftraggeber tätig. Das Portfolio umfasst „Produktprüfung und Entwicklungsbegleitung“ und die Analyse von Arbeits- und Erholungsbedingungen des Menschen. Die Themenschwerpunkte des EIM sind:

  • Sitzende Körperhaltung und Gestaltung von Sitzmöbeln
    (Bürostühle, Kfz-Sitze, Reisesitze etc.)
  • Liegende Körperhaltung und Gestaltung von Liegemöbeln
    (Matratzen, Unterfederungen, Kissen, Zudecken etc.)

Die Hersteller Lattoflex und Dormabell entwickeln ihre Produkte auf Basis der wissenschaftlichen Erkenntnisse des ERGONOMIE INSTITUT MÜNCHEN. Bei Betten Meyer in Olpe und Lennestadt findet man eine große Auswahl von Produkten beider Hersteller.

Fachberatung

Erhält man ausschließlich in ausgewiesenen Bettenfachgeschäften. Nur entsprechend ausgebildete Schlafberater sind in der Lage, zu ermitteln, welches Bett- oder Schlafsystem zur Ergonomie und zum Schlafverhalten eines Kunden passt. Eine gute Fachberatung kann auch Zuhause stattfinden, der Vorortbesuch von Kunden gehört zum Service eines Fachgeschäftes dazu.

Flügelfederung

Eine Unterfederung, die unter der Matratze ganze Arbeit leistet und die einzelnen Körperpartien punktuell abstützt.

Funktionswäsche

Unterwäsche, die Feuchtigkeit reguliert und dafür sorgt, dass der Körper nicht überhitzt oder auskühlt. Funktionswäsche ist für jede Sportart gedacht – auch fürs Wandern und Walken.

Härtegrad

Das Körpergewicht und die Körpergröße entscheiden darüber, wie tief man in die Matratze einsinkt. Und der entsprechende Härtegrad einer Matratze entscheidet mit. Die Klassifizierung geht von 1 (sehr weich) bis 4 (sehr hart). Hier ist gute Beratung gefragt, um den für sich passenden Härtegrad zu finden.

Kaltschaummatratzen

Aus Polyurethane geschäumte Matratzen mit einer guten Punktelastizität. Nicht selten haben diese Matratzen unterschiedliche Komfortzonen mit verschiedenen Härtegraden.

Klimafaser

Ein klimaregulierendes Material, das für viele Matratzenbezüge und Bettdecken eingesetzt wird. Es kann Feuchtigkeit transportieren und ist atmungsaktiv.

Late-Night-Shopping

Ein exklusiver Service. Kunden rufen während der Öffnungszeiten an und vereinbaren einen Termin nach Ladenschluss, um nach der Arbeit in Ruhe einkaufen zu können.

Latexmatratze

Diese Matratzenart besteht aus einer Art Gummi und kann aus synthetischem, natürlichem oder gemischtem Latex hergestellt sein. Sie wird im Vergleich zu Kaltschaummatratzen als „eher härter“ empfunden.

Messfühlbett

Exklusiv von Dormabell. Das Messfühlbett ermittelt im Liegen die Konturen und den Komfortbedarf des Körpers. Mit dem Ergebnis lässt sich eine optimale Empfehlung für das richtige Bettsystem aussprechen.

Motorisierte Unterfederung

Alles das, was sich unter der Matratze befindet und elektrisch justierbar ist. Mittels Fernsteuerung lassen sich Kopf- und Fußteile und die Höhe des Bettes elektrisch einstellen.

Nackenstützbedarfsanalyse

Hier wird der Abstand zwischen Kopf, Schulter und Nacken vermessen, um festzustellen, welche Größe und Bauart das Nackenstützkissen haben muss, um die Lücke optimal auszufüllen. Denn so wird der sensible Nackenbereich im Schlaf optimal entlastet.

Nackenstützkissen

Im Schlaf muss die Lücke zwischen Kopf und Schulter oder Nacken optimal ausgefüllt werden, damit der Körper zu seinem gesunden Schlaf kommt. Das optimal gewählte Kissen hilft, Verspannungen vorzubeugen. Durch einen Nackenstützbedarfsanalyse lässt sich herausfinden, wie hoch, hart oder weich das Nackenstützkissen zu sein hat.

Passform-Beratung

Ein schlecht sitzender BH kann Haltungsschäden hervorrufen. Ein Grund, warum Wäschefachgeschäfte heute individuell beraten, um die perfekte Passform für die Träger von Markenwäsche zu ermitteln.

Plaid

Eine relativ dünne gemusterte Wohndecke, die meistens aus hochwertiger Schurwolle oder Alpaka gefertigt wird. Das edle Stück wärmt nicht nur, es ist auch eine schöne Dekoration für jedes Sofa.

Schlafberatung

Das A und O beim Bettenkauf. Nehmen Sie sich am besten zwei Stunden Zeit. Und gehen Sie nur in ein Fachgeschäft mit ausgebildeten Schlafberatern. Ein professionelles Fachgeschäft stellt sich auf Sie ein und kommt auch zu Ihnen nach Hause. Denn auch der Standort eines Bettes kann über guten oder schlechten Schlaf entscheiden. Zu einer Schlafberatung zählen die ergonomische Vermessung, die Analyse Ihres Schlafverhaltens, Ihres Wärmebedürfnisses und des Nackenstützbedarfs. Auch Kriterien wie Allergien und persönliche Abneigungen und Vorlieben gehören mit in das Gespräch einer Schlafberatung. Am besten, Sie vereinbaren telefonisch einen Termin, dann hat man uneingeschränkt Zeit für Sie.

Schlafklima

Es gibt viele Kriterien, die ein Schlafklima positiv oder negativ beeinflussen können: Elektrosmog, Himmelsrichtung des Schlafzimmers, Wärme, Kälte und Luftzufuhr. Erst wenn die Umgebung optimal ist, kann der Mensch gut schlafen.

Schlafsystem

Siehe Bettsystem.

Schlafverhalten

Jeder Mensch hat seine eigene Art zu schlafen. Manche sind sehr agil im Schlaf. Andere bewegen sich weniger. Seitenschläfer brauchen nicht selten eine zusätzliche Unterstützung, Bauchschläfer kaum ein Kopfkissen. Wichtig ist, bei der Fachberatung zu erwähnen, wie man sich selbst einschätzt.

Shapewear

Die Figur formende Unterwäsche strafft die Körper-Silhouette und sorgt für ideale Körperkonturen – zum Beispiel unter engen Kleidern.

Taschenfederkernmatratze

Anders als bei einer Federkernmatratze sind hier die einzelnen Stahlfedern in Stoffsäcken eingenäht. Die Ummantelung der Federn sorgt für eine optimale Körperanpassung und verhindert eine Geräuschentwicklung.

TEMPUR®

Das Material reagiert auf Körpertemperatur und gibt dementsprechend punktuell nach. Das geniale High-Tech-Produkt stammt ursprünglich aus der Raumfahrt und wird von vielen Menschen als sehr komfortabel empfunden.

Universalkopfkissen

Bezeichnung für ein beliebiges Kopfkissen mit Federfüllung. Besser: Den Nackenstütz- und Wärmebedarf ermitteln lassen und dann ein individuell passendes Kopfkissen wählen.

Unterfederung

Das, was sich unterhalb der Matratze befindet. Die Unterfederung kann z.B. ein Latten- oder Tellerost sein und muss grundsätzlich auf die Matratze, bzw. die Ergonomie des Kunden abgestimmt werden.

Wärmebedarfsanalyse

In einem Bettenfachgeschäft verkauft man nicht einfach Zudecken oder Kissen. Wichtig ist es, herauszufinden, wie hoch der Wärmebedarf eines Menschen ist, damit sich eine Empfehlung aussprechen lässt, mit der ein Kunde langfristig gut schläft.

Wirbelscanner®

Technisches Gerät zum Vermessen der Wirbelsäule. Sie wird dreidimensional abgetastet, im Liegen und im Stehen – ohne Strahlung und einfach durch die Kleidung. Die Bilder geben Aufschluss, ob Schulter, Lendenwirbelsäule oder Becken – egal bei welcher Körperform – in der Matratze richtig einsinken oder perfekt gestützt werden. Mit diesen Bildern lässt sich gezielt eine Vorauswahl des richtigen Schlaf- bzw. Bettsystems treffen.

Zufriedenheitsgarantie

Ganz gleich, ob Bettsystem, Zudecke oder Kissen, Sie haben eine Umtauschfrist von vier Wochen. Sollten Sie unzufrieden sein, brauchen wir bei Betten Meyer lediglich Ihren Kassenbon und dann tauschen wir Ihnen die Ware anstandslos um.

 

 

 

Zwei-Matratzen-System

Manche Hersteller sagen auch „Boxspring“. Diese edle Ausführung wird in mehreren Polsterlagen mit zwei korrespondierenden Matratzen gefertigt. Ein gutes Beispiel: Der Hersteller Schramm setzt in jedem seiner Betten die traditionelle Polstertechnik ein. Eine gefederte Untermatratze und eine ebenfalls handgefertigte Taschenfederkernmatratze liefern durch ihre diversen Polsterschichten die perfekte Anpassung an die jeweilige Körperkontur.